Weiterhin Besuchs- / Betretungsverbot

Liebe Angehörige, sehr geehrte Besucher der Wohnstätten für geistig Behinderte in Essen gGmbH,

Leider muss das Betretungs- / Besuchsverbot für das Hilda-Heinemann-Haus vorläufig bis zum 15.01.2021 fortbestehen.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Essen sowie der zuständigen WTG-Behörde wurde beschlossen, dass das Betretungsverbot für Besucher, Angehörige, Dienstleister etc. weiterhin besteht. Die Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist selbstverständlich auch weiterhin sichergestellt. Medizinisch notwendigem Personal wird, unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, weiterhin Zutritt zum Haus gewährt.

ALLE Bewohnerinnen und Bewohner sowie ALLE diensthabenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden regelmäßig auf das Corona-Virus getestet. Leider wurden bei diesen Routine-Kontrollen erneut ein Corona-Verdachtsfall unter den Bewohner/innen sowie unter den Mitarbeiter/innen festgestellt. Die entsprechenden Personen befinden sich momentan in Quarantäne.

Die vom Gesundheitsamt der Stadt Essen sowie der WTG-Behörde auferlegten Isolations- und Vorbeugemaßnahmen werden weiterhin vollumfänglich umgesetzt, so dass wir auf einen Entspannung der Lage hoffen.

Wir versichern Ihnen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin vorbildlich die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner betreuen und wir diese schwierige Phase gemeinsam meistern.