Besuchs- / Betretungsverbot

Liebe Angehörige, sehr geehrte Besucher der Wohnstätten für geistig Behinderte in Essen gGmbH,

Aus gegebenem Anlass gilt für das Hilda-Heinemann-Haus mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres ein Betretungs- / Besuchsverbot.

Aufgrund eines Covid19-Verdachtsfall, der sich durch einen Antigen-Test (Schnelltests) ergeben hat, wurde in Absprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Essen sowie der zuständigen WTG-Behörde ein Betretungsverbot für Besucher, Angehörige, Dienstleister etc. ausgesprochen. Die Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist selbstverständlich sichergestellt. Weiterhin hat medizinisch notwendiges Personal, unter Einhaltung der strengen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, weiterhin Zutritt zum Haus.

ALLE Bewohnerinnen und Bewohner sowie ALLE diensthabenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden auf das Corona-Virus getestet. Weiterhin erfolgt eine laufende tägliche Testung aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die vom Gesundheitsamt der Stadt Essen sowie der WTG-Behörde auferlegten Isolations- und Vorbeugemaßnahmen haben wir vollumfänglich umgesetzt.

Leider können wir Ihnen noch nicht sagen, wie lange diese Maßnahme aufrechterhalten werden muss. Dies wird sich im Verlauf der kommenden Tage zeigen sowie in Abstimmung mit den zuständigen Behörden erfolgen.

Wir können Ihnen versichern, dass wir alles Mögliche tun, um die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und danken für Ihr Verständnis.